Untergehen ist das Eine, unter der Oberfläche bleiben das Andere. ;-)

Sonntag, 29. September 2013

Zwei verlassene Omi-Einkaufsrollis …


… sind wenig spektakulär.


Wenn sie allerdings vor einem Beerdigungsinstitut stehen


und sich auf der anderen Straßenseite ein Friedhof befindet, wird es hochdramatisch oder einfach nur pragmatisch. Wer weiß das schon?

Kommentare:

  1. Hmmmmmmmmh! Wie heißt es so schön?

    Das letzte Hemd hat keine Taschen.
    Der letzte Koffer keine Sachen!

    Oder war es umgekehrt?

    AntwortenLöschen
  2. Oder meinte er »Wer allzeit säuft und allzeit schlemmt,
    behält zuletzt kein ganzes Hemd«? ;o)

    Ist das der äußere plauensche?

    AntwortenLöschen
  3. Korrekt. Der Friedhof mit dem rundum sorglos Service. Blumenladen ist auch vor Ort und für die Trauerfeier oder für Nachschub sorgt die Kneipe schräg gegenüber.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jooooh, stimmt! Aber, meine Herren, den Steinmetz bitte nicht vernachlässigen. Er möchte auch dazu verdienen. Von 2.000,-- Euronen bis unendlich; alles im Katalog der Pietät. Die allerdings liegt ´nen paar Kilometers wech.

      Löschen